Foto: Bauchschwimmen und Rückenschwimmen, aus: Friedrich Eduard Bilz: Das neue Naturheilverfahren, Leipzig 1910
Museum LA8, Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts, Baden-Baden

Baden in Schönheit. Die Optimierung des Körpers im 19. Jahrhundert

Die Optimierung des äußeren Zustands, um das Selbstgefühl und die soziale Wirkung zu erhöhen.

Wasser auf meiner Haut – beim Baden wirkt die äußere Wohltat zugleich als innere Erfrischung. Und ist die Grenze zwischen Körperhülle und seelischem Befinden einmal überwunden, ergeben sich weitere Möglichkeiten, durch die Verbesserung des äußeren Zustands das Selbstgefühl und die soziale Wirkung des Individuums zu optimieren. Wellnessbäder, Fitnessclubs, Körperkult bis zur plastischen Chirurgie, Zahnspangen für Teenager als medizinischer Standard – viele heutige Körpertechniken nehmen ihren Anfang in der Badekultur des 19. Jahrhunderts. Damals mischten sich künstlerische Ideale und medizinischer Fortschritt, Gesellschaftsutopien und Apparatetechnik zu einem neuen Menschenbild. Der Leib war nun nicht mehr Gott und Natur schicksalhaft ergeben. Als Körper wurde er zum Projekt, zum zukunftsoffenen Entwurf.

Museum LA8
Lichtentaler Allee 8
76530 Baden-Baden

Route